Technisch-Wissenschaftlicher Beirat

 

Der technisch-wissenschaftliche Beirat begleitet das Dieselkuratorium bei der Wahl der Preisträger und betreut die Redaktion des Innovation Management Support.

 

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dieter Spath

Sprecher des Technischen-Wissenschaftlichen Beirates

acatech e.V.
Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Präsident

Jahrgang 1952, studierte an der TU München Maschinenbau. Anschließend promovierte er am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebstechnik (IWB) der TU München. 1981 trat Spath in die KASTO-Firmengruppe ein, wo er bis zu seinem Ruf an die Universität Karlsruhe 1992 in verschiedenen leitenden Funktionen, zuletzt als Geschäftsführer, tätig war. Bis 2002 leitete er das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebstechnik (wbk) der Universität Karlsruhe. Seit 2002 ist Dieter Spath Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und des kooperierenden Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart. Während einer Beurlaubung leitete Prof. Spath von 2013 bis 2016 als Vorstandsvorsitzender die Wittenstein AG. Seit 2016 ist er wieder in der Institutsleitung der beiden Institute und seit 2017 im Ehrenamt Präsident der acatech (Deutsche Akademie für Technikwissenschaften e.V.). In Anerkennung seiner besonderen Verdienste wurde Spath 2007 von der Technischen Universität München zum Ehrendoktor ernannt. 2008 bekam er das Bundesverdienstkreuz verliehen und 2013 die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Cluj-Napoca (Rumänien).
Kontakt: spath@acatech.de

______________________________________________________________________________________________________

Ulrich Dietz

Bitkom e.V.
Bundesverband Informationswirtschaft, Telekomunikation und neue Medien
Vizepräsident
Vorsitzender des Verwaltungsrats GFT Technologies SE

Ulrich Dietz ist seit Juni 2017 Vorsitzender des Verwaltungsrats der GFT Technologies SE (GFT). Er leitete das Unternehmen 30 Jahre, zuletzt als CEO und geschäftsführender Direktor sowie stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats. 2011 initiierte er die globale Innovationsplattform CODE_n und entwickelte diese vom internationalen Start-up-Wettbewerb zu einem Ökosystem digitaler Vordenker. Ulrich Dietz absolvierte ein Studium der Fachrichtungen Maschinenbau und Product Engineering, das er 1984 als Diplom-Ingenieur abschloss. Der begeisterte Unternehmer ist außerdem Co-Gründer des Transferzentrums für Informationstechnologie (TZI) der Steinbeis Stiftung für Wirtschaftsförderung, und wurde 2011 von EY als Entrepreneur des Jahres ausgezeichnet. Neben seiner Funktion als Vorsitzender des Verwaltungsrats nimmt Ulrich Dietz auch Gremientätigkeiten auf nationaler Ebene wahr. 2013 wurde er zum Vizepräsidenten des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V. (Bitkom) gewählt. Hier setzt er sich insbesondere für die Förderung und den Ausbau der internationalen Beziehungen in der deutschen IKT-Branche ein. Zudem ist er Mitglied der Arbeitsgruppe „Digitale Wirtschaft in Deutschland“ des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung. Im Rahmen dieser Tätigkeit engagiert sich Ulrich Dietz für die Stärkung des Innovationsstandortes Deutschland und für Entrepreneurship im Bereich IKT. Ulrich Dietz hält regelmäßig Vorlesungen und Gastvorträge an deutschen Universitäten.
Kontakt: Ulricht.Dietz@gft.com

 

Prof. Dieter Kempf

BDI e.V.
Bundesverband der Deutschen Industrie
Präsident

Dieter Kempf ist seit 1. Januar 2017 Präsident des BDI. Von der BDI-Mitgliederversammlung wurde er am 28. November 2016 in das Amt gewählt. Dieter Kempf wurde im Januar 1953 in München geboren. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre von 1973 bis 1978 in München arbeitete er von 1978 bis 1991 bei Arthur & Young, heute Ernst & Young, seit 1989 als Partner (Geschäftsführer und Mitgesellschafter). Anschließend stieg er 1991 bei der DATEV eG in Nürnberg als Mitglied des Vorstands ein, verantwortlich für die Ressorts Produkt- und Softwareentwicklung. Ab 1992 war er stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, ab 1996 bis März 2016 Vorstandsvorsitzender. Dieter Kempf führte von 2011 bis 2015 als Präsident den BDI-Mitgliedsverband Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien). In dieser Zeit war er auch Vizepräsident des BDI. Herr Kempf engagiert sich in verschiedenen Aufsichtsräten und Beiräten. Seit 2005 ist er Honorarprofessor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
Kontakt: y.priebe@bdi.eu

Andrej Kupetz

Rat für Formgebung
Hauptgeschäftsführer

Andrej Kupetz (*1968) ist seit 1999 Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, Frankfurt am Main. Er studierte Industriedesign, Philosophie und Produktmarketing in Berlin, London und Paris. Nach beruflichen Stationen in den Bereichen Designmanagement und Hochschultransfer wechselte er 1997 zur Deutschen Bahn AG. Dort war er für die Markenführung im Konzern sowie für die Implementierung verschiedener Corporate Design Prozesse verantwortlich. Kupetz ist Mitglied im Fachbeirat des Design Management Institute Boston. Seit 2011 gehört er dem Hochschulrat der HfG Offenbach am Main an. Im selben Jahr wurde er von der Europäischen Kommission in das European Design Leadership Board berufen. Er ist verheiratet und hat drei Söhne.
Kontakt: kupetz@german-design-council.de 

Dr. Klaus Mittelbach

ZVEI e. V.
Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie
Vorsitzender der Geschäftsführung

Beruflicher Werdegang
1988 – 1992 Verband der Chemischen Industrie (VCI) Forschungs-und Bildungspolitik; Außenwirtschaftspolitik
1992 – 1994 ARDEX GmbH Assistent der Geschäftsführung
1994 – 1996 Verband der Leiterplattenindustrie (VdL) Geschäftsführer
1996 – 1998 Verband der Chemischen Industrie (VCI), Landesverband Nordrhein-Westfalen, Leiter Geschäftsfeld Umweltpolitik
1998 – 2008 Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Leiter der Abteilung Umweltpolitik mit den Bereichen Umwelt-, Arbeits-, Sicherheits-, Verbraucher-und Klimapolitik, Nachhaltige Entwicklung
2000 – 2008 econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft. Initiative führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft, die als Think Tank und Dialogplattform einen Beitrag zur Nachhaltigkeitsdiskussion leistet. Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands
2007 – 2008 BDI Initiative “Wirtschaft für Klimaschutz” ,Geschäftsführer
2011 – 2013 Vorsitzender des Vorstands und der Mitgliederversammlung des europäischen Dachverbandes ORGALIME seit 2017 Mitglied des Vorstands von DIGITALEUROPE

Ausbildung
1976 Abitur
1976 – 1978 Reserveoffizierslaufbahn bei der Bundeswehr
1978 – 1988 Studium der Chemie an der Universität Bonn Abschluss: Promotion

Kontakt: mittelbach@zvei.org

 

Hartmut Rauen

VDMA e.V.
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer

Hartmut Rauen, geboren am 27. Oktober 1966 in Wittlich, absolvierte ein Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen. 1992 begann er seine Laufbahn im VDMA mit dem Eintritt in die angegliederte Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V. (FVV), zwei Jahre später Wechsel zur Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA). Im Jahr 1995 übernahm Hartmut Rauen die Geschäftsführung des Fachverbands Fluidtechnik im VDMA, im Folgejahr wurde er darüber hinaus Geschäftsführer der FVA und des Fachverbands Antriebstechnik. Nach Aufnahme in die erweiterte VDMA-Hauptgeschäftsführung (seit 1999) und Mitgliedschaft in der VDMA-Hauptgeschäftsführung (seit 2005) schließlich Berufung zum stellvertretenden VDMA-Hauptgeschäftsführer im Jahre 2015. Zudem hat Hartmut Rauen seit Ende 2012 auch das Amt des Geschäftsführers der FVA GmbH inne und ist Vorstandsvorsitzender des Forschungskuratoriums Maschinenbau e.V. (FKM). Im VDMA verantwortet er beispielsweise die Positionierung des Maschinenbaus zur Forschungs- und Bildungspolitik und technologische Schwerpunktthemen wie z.B. Industrie 4.0 und Elektromobilität. Das Themenfeld Future Business und die VDMA Startup-Initiative zählen ebenso zu seinem Verantwortungsbereich. Neben diesen hauptamtlichen Tätigkeiten ist Herr Rauen ehrenamtlich als Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik (IPA) sowie im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) engagiert.
Kontakt: hartmut.rauen@vdma.org 

Prof. Dr. Georg Rosenfeld

Fraunhofer-Gesellschaft e:V.
Technologiemarketing und Geschäftsmodelle
Vorstand

Georg Rosenfeld ist seit 1. April 2016 Vorstand für Technologiemarketing und Geschäftsmodelle der Fraunhofer-Gesellschaft. Zuvor war er in verschiedenen leitenden Funktionen bei Fraunhofer tätig, u.a. als Direktor der Hauptabteilung Forschung (2013 – 2016) und als Leiter der Hauptabteilung Unternehmensentwicklung (2006 – 2013). Darüber hinaus war er Präsident der Tochtergesellschaft Fraunhofer USA (2010 – 2014), deren Board of Directors er bis heute angehört. Vor seinen Tätigkeiten im Forschungsmanagement der Fraunhofer-Gesellschaft forschte der an der Universität Bonn habilitierte Physiker sechs Jahre am Institut für Grenzflächenforschung und Vakuumphysik des Forschungszentrums Jülich (1991 – 1997). Daran schlossen sich zwei weitere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der Fakultät für Angewandte Physik und am Zentrum für Materialforschung MESA+ der Universität Twente in den Niederlanden (1997 – 1999) an. Sein Forschungsschwerpunkt lag auf Festkörperoberflächen und Nanostrukturen. Im Jahr 2014 wurde er zum Professor Associado Convivado am Instituto Superior Técnico in Lissabon (Portugal), Department for Mechanical Engineering und Center for Innovation, Technology and Policy Research IN+, ernannt. Georg Rosenfeld ist Mitglied der Aufsichtsräte des Deutschen Zentrums für Künstliche Intelligenz DFKI GmbH (Kaiserslautern), der fortiss GmbH (München), der Associação Fraunhofer Portugal Research (Porto) und Fraunhofer USA (Plymouth).
Kontakt: georg.rosenfeld@zv.fraunhofer.de

Prof. Dr. Wieland Stepken

VDI e.V.
Verein Deutscher Ingenieure
Mitglied im Präsidium
Vorsitzender des Vorstands, TÜV SÜD

Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken wurde in Essen geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1977 leistete er einen zweijährigen Wehrdienst, bevor er an der RWTH Aachen sein Studium der Elektrotechnik aufnahm. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 1984 arbeitete er von 1984 bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine Elektrotechnik und Hochspannungstechnik und promovierte 1989 zum Dr.-Ing. Nach seiner Promotion war Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken zwischen 1991 und 2002 bei ABB, einem weltweit führenden Unternehmen der Energie- und Automationstechnik, in mehreren leitenden Funktionen in Deutschland und Indonesien tätig. Anschließend wechselte er als Mitglied des Vorstandes zur TÜV SÜD AG und übernahm dort die Verantwortung für die Strategischen Geschäftsfelder INDUSTRIE und MENSCH sowie die strategische Region ASIEN. Im Juni 2007 wurde Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken zum Vorsitzenden des Vorstandes der TÜV SÜD AG berufen. Der internationale Dienstleistungskonzern erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von knapp 2,1 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 22.000 Mitarbeiter. Seit 2015 ist Prof. Dr.-Ing. Stepken zudem Mitglied im Präsidium des VDI (Verein Deutscher Ingenieure); im gleichen Jahr wurde er von der TU München zum Honorarprofessor bestellt. Im Juni 2016 hat Prof. Dr.-Ing. Stepken den Vorsitz im Verband der TÜV (VdTÜV) übernommen. In seiner Freizeit ist Prof. Dr.-Ing. Stepken ein begeisterter Läufer und hat schon mehrere Marathon-Wettkämpfe bestritten. Zu seinen weiteren Hobbys zählen Wassersport, z.B. Segeln, und Reisen.
Kontakt: alex.stepken@tuev.sued.de

______________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Helge B. Cohausz

Ruhr-Universität, Bochum / Friedrich-Schiller Universität-Jena

Geboren am 30. Juli 1941 in Berlin. Abitur in Düsseldorf. Studium des Maschinenbaus, der Architektur und des Gewerblichen Rechtsschutzes in Aachen und München. Seit 1974 Patentanwalt. Promotion an der Technischen Universität Dresden, Fakultät Maschinenwesen. Ernennung zum Honorarprofessor durch die Ruhr-Universität Bochum, Fakultät Maschinenbau. Beratung von Unternehmen der mittleren und Großindustrie, von Ministerien und Verbänden. Autor von Fachbüchern und Fachaufsätzen. Seminare auf den Gebieten des Gewerblichen Rechtsschutzes, des Innovations-Managements und des Wissensmanagements. Lehrbeauftragter für gewerblichen Rechtsschutz und Innovationsmanagement an der Ruhr-Universität Bochum. Lehrbeauftragter des Fernstudiums „Gewerblicher Rechtsschutz und Innovationsmanagement“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Vorsitzender des Arbeitskreises Gewerblicher Rechtsschutz des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf. Mitglied des Nord-West-Vorstandes des Deutschen Verbandes der Patentingenieure und Patentassessoren e. V. (VPP), Ludwigshafen. Obmann des Arbeitskreises Gewerblicher Rechtsschutz des Niederrheinischen Bezirksvereins des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf. Mitglied des Vorstandes des Vereins Digitale Stadt Düsseldorf e.V. 1998-2001 Aufbau und Leitung des Büros „IPR-Helpdesk“ in Luxemburg, einem Informationsdienst über geistige Eigentumsrechte für die Staaten der EU im Auftrag der Europäischen Kommission.
Kontakt: cohausz@cohausz.de

Prof. Dr. Horst Geschka

Wilhelm Büchner Fernhochschule Darmstadt

Prof. Dr. Geschka hat Diplom-Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Darmstadt studiert und an dieser Universität auch 1969 mit einem Thema des F&E-Managements promoviert. Er war 14 Jahre beim Battelle-Institut in Frankfurt tätig, sowie beim Battelle Memorial Institute in Columbus/Ohio. In dieser Zeit hat er mit Kollegen grundlegende Methoden des Innovationsmanagements (Kreativitätstechniken, Bewertungsmethodik, Szenariotechnik usw.) entwickelt. Prof. Geschka war Honorar- und Stiftungsprofessor an der TU Darmstadt und vertritt heute an der Wilhelm-Büchner-Fernhochschule das Modul Innovationsmanagement im Rahmen des MSc-Masterstudienganges „Technologie- und Innovationsmanagement“. Prof. Dr. Geschka ist Geschäftsführer und Gründer (1983) der Geschka & Partner Unternehmensberatung. Er verfügt durch seine langjährige Beratungstätigkeit und wissenschaftliche Arbeit über eine umfassende Expertise auf dem Gebiet des Innovations- und Technologiemanagements. Das Tätigkeitsspektrum reicht von der Konzipierung von Innovationsprozessen, der Erarbeitung einer Innovationsstrategie (insbesondere mit der Szenariotechnik), der Moderation von Innovationsworkshops zur Ideenfindung bis hin zur Markteinführung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Außerdem konzipiert er Trainings, Seminare und Tagungen auf dem Gebiet Innovationsmanagement und übernimmt die Tagungsmoderation.
Kontakt: hg@geschka.de

Prof. Dr. Gunther Herr

Steinbeis University Berlin

Prof. Dr. Gunther Herr studierte Maschinenbau an der Hochschule in Coburg und der Universität von Huddersfield in Nordengland. Er promovierte auf dem Gebiet der Innovationstheorien als Mitarbeiter des Innovationsmanagements der BMW AG in München. Seit Abschluss der Promotion 2000 ist er Partner des WOIS INSTITUTE für Innovationsforschung und Unternehmensentwicklung in Coburg. Er ist Autor bzw. Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu Innovationsstrategien. Prof. Dr. Herr ist ist Juniorprofessor für Comprehensive Business Innovation Strategies an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Er hat Lehraufträge an der Hochschule in Coburg und der Universität Prag.
Kontakt: herr@wois-innovation.de

Prof. Kurt Mehnert

Folkwang Universität der Künste

Prof. Dipl. Des. Kurt Mehnert absolvierte sein Studium zum Diplom-Industriedesigner an der Hochschule der Künste Berlin. Nach mehrjähriger erfolgreicher Berufserfahrung erhielt er 1994 seinen ersten Ruf nach Dessau. Dort baute er mit dem Kollegium den Fachbereich Gestaltung und den ersten Masterstudiengang MAID (Master of Integrated Design) auf. Parallel zur Hochschullaufbahn gründete Kurt Mehnert das Designbüro Mehnert Corporate Design mit Sitz in Berlin, das 2005 zur GmbH & Co.KG firmierte und seitdem zahlreiche nationale sowie internationale Auszeichnungen und Preise erhielt. 1999 folgte ein Auslandsaufenthalt in den USA als Gastprofessor am Rochester Institut of Technology (RIT). 2002 erhielt er den Ruf an die Universität Essen im Studiengang Industrial Design. Zu seinen Lehr- und Forschungsgebieten gehört hier u. a. der Schwerpunkt Mobilität in der Gesellschaft. Er leitete den renommierten Studiengang Industrial Design und als Dekan ab 2004 den Fachbereich Kunst und Design der Universität Duisburg Essen. 2007 überführte er die Gestaltungsstudiengänge zur jetzigen Folkwang Universität der Künste und wurde 2009 zum Rektor gewählt. Dieses Amt wurde 2013 für weitere 4 Jahre durch den Senat bestätigt. Seit 2012 ist er Sprecher der Landesrektorenkonferenz der Kunst- und Musikhochschulen NRW. Kurt Mehnert ist Mitglied in diversen Kuratorien und Beiräten.
Kontakt: rektor@folkwang-uni.de

Prof. Dr. rer. pol. Thorsten Posselt

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW / Universität Leipzig

Professor Dr. Thorsten Posselt ist Leiter des Fraunhofer-Zentrums für Internationales Management und Wissensökonomie und Professor für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik an der Universität Leipzig. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main und an der Stanford University, USA. Dort habilitierte er zum Thema „Die Gestaltung von Distributionssystemen“, nachdem er mit einer Arbeit zum „Mobilitätsverhalten von Unternehmen“ bereits promoviert wurde. Von 2000 bis 2005 war er Professor für Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement an der Universität Leipzig. Im Anschluss daran war er sechs Jahre Professor für BWL, insbesondere Handel, Service Management und E-Commerce an der Bergischen Universität Wuppertal, bevor er 2008 die Leitung des Fraunhofer-Zentrums in Leipzig übernahm. Mehrere Forschungsaufenthalte führten ihn an die University of California in Berkeley sowie die University of California in Davis. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte und Interessengebiete sind Innovationsmanagement, -ökonomie und -politik sowie Dienstleistungsmanagement und -ökonomie. Er ist Mitglied in diversen Institutionen, unter anderem in der der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und dem wissenschaftlichen Kuratorium der Zeitschrift „Innovationsmanager“ (F.A.Z.-Institut), dem wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Innovationspreises und der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., deren Arbeitskreis „Marketing“ er von 2004 bis 2014 leitete.
Kontakt: thorsten.posselt@imw.fraunhofer.de

Prof. Dr. Alexander J. Wurzer

Sprecher des Dieselkuratoriums

Center for International Intellectual Property Studies University Strasbourg

Prof. Dr. Alexander J. Wurzer ist geschäftsführender Gesellschafter der WURZER & KOLLEGEN GmbH, ein Beratungsunternehmen für strategisches IP-Management. Er ist Leiter des Steinbeis-Transfer-Institut für Intellectual Property Management der Steinbeis-Hochschule Berlin, Professeur Associé und Studiengangsleiter am Centre d’Etudes Internationales de la Propriété Industrielle, CEIPI, der Universität Strasbourg und leitet dort den Master-Studiengang für Intellectual Property Law and Management. Seine Schwerpunkte sind hierbei die Strategieentwicklung für das betriebliche IP-Management, dessen unternehmensweite Umsetzung und das wertorientierte Design von IP sowie die Bewertung von Schutzrechten. Herr Prof. Dr. Wurzer ist der Obmann des DIN-Ausschusses für Patentbewertung und Vorstand des Deutschen Instituts für Erfindungswesen e.V. (D.I.E.) sowie Kuratoriumsvorsitzender zur Verleihung der Dieselmedaille. Er studierte Physik, Mikro- und Molekularbiologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und promovierte zum Dr. rer. nat. an der Fakultät Physik. Seit Mitte der 90er Jahre ist er selbstständig im IP-Management für internationale Institutionen und Unternehmen tätig.
Kontakt: alexander.wurzer@wurzer-kollegen.de