Betreuungsvereinbarung

Language: DE | EN

Betreuungsvereinbarung

Mit der Aufnahme in das Graduiertenkolleg der Rudolf-Diesel-Medaille wird zwischen dem Betreuer und dem Promovenden eine Betreuungsvereinbarung geschlossen. Dieser regelt die Aufgaben und Pflichten von Promovierenden und Betreuenden. Die Betreuungsvereinbarung ist eine Zielvereinbarung, die im Laufe der Promotion angepasst werden kann, jedoch mindestens folgendes regelt:

  • Eine Skizze des Forschungsgebietes/-themas mit den oben beschriebenen qualitativen Eigenschaften, insb. dem Bezug zur industriellen Praxis,
  • ein Zeitrahmen und Projektplan für die Promotion und die Beschreibung von Meilensteinen entlang des Projektverlaufs,
  • eine Abschätzung der voraussichtlich benötigten sächlichen, finanziellen und personellen Ressourcen sowie eine Beschreibung der Sicherstellung selbiger,
  • eine Einschätzung zur Sicherstellung einer ausreichenden Arbeitszeit für die Dissertation und Weiterbildung,
  • eine Festlegung der begleitenden Promotionsunterstützung,
  • eine Vereinbarung über die Vorlage einer regelmäßigen Berichterstattung durch den Doktoranden, sowie die Beiträge im Rahmen eines Doktorandenkolloquiums, sowie
  • eine Vereinbarung über die Einbindung des Doktoranden in die Lehre (z.B. Betreuung von Masterarbeiten) zur Weiterbildung der Persönlichkeit und Aneignung von Schlüsselkompetenzen.

Download

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen