Organisationale Ambidextrie

 

Organisationale Ambidextrie – effizientes managen von bestehenden Geschäften und Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen unter einem Dach

Das Top-Management steht in vielen Unternehmen vor der Herausforderung, das bestehende Geschäftsmodell einerseits effizient zu managen, um finanzielle Ressourcen für den erfolgreichen Aufbau eines neuen Geschäftsmodells frei zu machen. Andererseits muss es Freiheiten schaffen, die für den Aufbau von neuem notwendig ist. Wird dieser „Spagat“ erfolgreich bewältigt, besteht die Chance, dass eine Geschäftsmodellinnovation sich perspektivisch zu einer tragenden Säule des Unternehmens entwickelt.
Unter der Überschrift „Organisationale Ambidextrie – effizientes managen von bestehenden Geschäften und Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen unter einem Dach“ werden die sich ergebenden Herausforderungen beschrieben und Lösungsansätze diskutiert.

Was verstehen wir unter Organisationale Ambidextrie in der Praxis?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen