CTO-Dialog

Das Top-Management ist Vorbild für Mitarbeiter und in der Gesellschaft. Werte müssen mit Verantwortung gelebt in einer Vision beschrieben und durch Führungskunst umgesetzt werden. Der CTO-Dialog bietet dazu Anregungen und kritische Auseinandersetzung, um sich selbst im Management zu positionieren, die gelebte Unternehmenskultur zu Hinterfragen und zu gestalten.


Prof. Dr. Christian Bauckhage  

(Professor für Informatik an der Universität Bonn und Lead Scientist für maschinelles Lernen am Fraunhofer IAIS)  

Christian Bauckhage ist Professor für Informatik (Mustererkennung) an der Universität Bonn und wissenschaftlicher Direktor des Fraunhofer Zentrums für maschinelles Lernen am Fraunhofer IAIS in Sankt Augustin. Nach Studium der Informatik und theoretischen Physik in Bielefeld und Forschungssemestern am Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique (INRIA) in Grenoble promovierte er 2002 in Bielefeld in Informatik. Anschließend forschte er am Centre for Vision Research in Toronto und war Senior Research Scientist bei den Deutsche Telekom Laboratories in Berlin, bevor er 2008 nach Bonn berufen wurde. In seiner Forschung widmet er sich Theorie und Praxis der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens und hat hierzu zahlreiche wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht. Aktuelle Schwerpunkte seiner Forschung liegen auf hybriden kognitiven Systemen, die nicht nur anhand von Daten lernen, sondern auch Expertenwissen nutzen, um zu erklär- und nachvollziehbaren Entscheidungen zu kommen. In Projekten mit der Industrie werden derartige Lösungen etwa zur automatischen Qualitätskontrolle oder zur automatischen Analyse von Geschäftsberichten genutzt. Prof. Bauckhage ist überzeugte Proponent des Open Science und Open Education Gedankens; schon seit Jahren berät er Politik, Industrie und Wirtschaft zu diesen Themen und hält zahlreiche öffentliche Vorträge.  

Impulsreferat auf dem CTO-Herbstforum 2018: 
Quo Vadis Künstliche Intelligenz?”

 

Hr. Heinz Dürr (Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates der DÜRR AG)

Heinz Dürr, geboren 1933 in Stuttgart, heute wohnhaft inBerlin, ist Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der DürrAG, an deren Aufbau zum Weltmarkführer er maßgeblichbeteiligt war. Er war Vorsitzender des Verbandesder Metallindustrie Nord-Baden und Nord-Württemberg,Vorstandsvorsitzender der AEG und Vorstandsmitgliedder Daimler Benz AG. Dürr hat die Bahnreform wesentlichmitgestaltet und war erster Vorstandsvorsitzender derDeutschen Bahn AG. Danach war er Stiftungskommissarder Carl Zeiss Stiftung. Mit seiner Frau Heide hat er dieHeinz und Heide Dürr Stiftung gegründet, die Projekteim Bereich der frühkindlichen Bildung, der Forschung unddes Theaters fördert. Er hat verschiedene ehrenamtlicheÄmter inne, u.a. ist er Beiratsvorsitzender des Instituts fürEnergieeffizienz in der Produktion.

Impulsreferat auf dem CTO-Herbstforum 2017:
„Alles digital- und wo bleibt das Physische?“

 

Prof. Sami Haddadin  
(Institut für Regelungstechnik Leibniz Universität Hannover) 

Prof. Sami Haddadin ist Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München (TUM) und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz. Er gilt als einer der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Robotik und Maschinellen Intelligenz. Der Ingenieur und Informatiker hat mehr als 130 wissenschaftliche Artikel verfasst sowie zahlreiche der wichtigsten internationalen Preise und Auszeichnungen der Wissenschafts-Gemeinschaft erhalten. Sami Haddadin ist u.a. Träger des IEEE/RAS Early Career Award, des Alfried Krupp Preises sowie des Deutschen Zukunftspreises des Bundespräsidenten. 

Impulsreferat auf dem CTO-Frühjahrsforum 2018: 
Das Zeitalter der Robotik und Maschinellen Intelligenz” 

Hr. Prof. em. Dr. Klaus Mainzer (TUM Emeritus of Excellence der Technischen Universität München)

Klaus Mainzer arbeitet seit vielen Jahren über Grundlagen komplexer Systeme, Chaos und Selbstorganisation in Natur, Technik und Gesellschaft. Zu seinen Schwerpunkten zählen auch die logisch-mathematischen Grundlagen der Künstlichen Intelligenz, des Internets der Dinge und Big Data. Nach einem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie mit Promotion und Habilitation an der Universität Münster, erhielt er 1980 ein Heisenbergstipendium, war 1981- 1988 Professor für Philosophie und Grundlagen der exakten Wissenschaften, Dekan und Prorektor der Universität Konstanz und übernahm 1988-2007 den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Augsburg. Dort war er Gründungsdirektor des Instituts für Interdisziplinäre Informatik. 2008-2016 hatte er den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Technischen Universität München, war dort Direktor der Carl von Linde-Akademie und Gründungsdirektor des Munich Center for Technology in Society. Seit 2016 ist er Emeritus of Excellence.

Impulsreferat auf dem CTO-Frühjahrsforum 2017:
„Die Berechenbarkeit der Welt – Herausforderungen im Zeitalter der Digitalisierung“

Prof. em. Dr.
Wilhelm Vossenkuhl

Wilhelm Vossenkuhl, geboren am 11. Dezember 1945 in Engen, ist ein deutscher Philosoph und emeritierter Professor für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Außerdem ist der Autor und Herausgeber mehrerer Publikationen. Nach seinem Studium der Philosophie, Neuere Geschichte und Politikwissenschaft in München, promovierte er dort zum Dr. phil. Im Jahr 1980 habilitierte er zum Dr. phil. habil. und wurde 1986 Professor für Philosophie an der Universität Bayreuth. An der Ludwig-Maximilians-Universität München lehrte er 1993 bis 2011 als Lehrstuhlinhaber für Philosophie I, wo er auch einen Konkordatslehrstuhl innehatte.

Impulsreferat auf dem CTO-Herbstforum 2016:
„Über den wirklich erfolgreichen Erfolg.“

Prof. Dr. Norbert Wieselhuber (Wieselhuber & Partner)

Prof. Dr. Norbert Wieselhuber ist Gründer und Managing Partner der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH. Nach einer Lehre zum Industriekaufmann und einer Tätigkeit im Marketing eines internationalen Markenartikelkonzerns der Nahrungsmittelindustrie studierte er Betriebswirtschaftslehre an der FH München und LMU München mit den Abschlüssen Diplom-Betriebswirt (FH) und Diplom-Kaufmann, promovierte zum Dr. rer. pol. und wechselte in die Beratung. Er ist Mitglied in verschiedenen Aufsichts- und Firmenbeiräten, Referent bei Topmanagement-Veranstaltungen sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen. Zudem ist er Gründungs- und Mitgesellschafter verschiedener Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Prof. Wieselhuber ist Honorarprofessor der Hochschule München und wurde für seine Verdienste um mittelständische Unternehmen in der Gesellschaft bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und dem Lünendonk B2B-Service Award in der Kategorie Lebenswerk.

Impulsreferat auf dem CTO-Frühjahrsforum 2016:„Unternehmenskultur als Nährboden für Kreativität – die Quelle für Innovationen.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen